Superschnell im Vollformat


Sony Alpha 7RIII

Mit der neuen Alpha 7RIII stellt Sony ein neues spiegelloses Vollformatmodell vor, das trotz sehr hoher Auflösung von 42,5 Megapixeln bis zu 10 Bilder pro Sekunde (bis zu 76 Raws in Folge) unter Verwendung des kontinuierlichen AF aufnehmen kann. Flott soll auch der auf 399 Phasen-Detektions-Messpunkten basierende Autofokus sein, der rund 68 Prozent der Sensorfläche abdeckt. Der schnelle Phasen-Detektions-AF wird ergänzt durch einen besonders präzisen Kontrast-AF, der auf 425 Messpunkte zurückgreifen kann. So soll der Autofokus sowohl bei sehr schwachem Licht als auch wenn es darum geht, sich schnell bewegende Motive zu verfolgen, die Schärfe flott und präzise einstellen. 

Gegenüber dem Vorgängermodell soll sich die AF-Geschwindigkeit in einigen Situationen etwa verdoppelt haben. Ebenfalls erheblich verbessert wurde laut Sony der Augen-Autofokus, der auf Knopfdruck die Iris eines Menschen erfasst. Das funktioniert auch mit über Adapter angeschlossenen A-Mount-Objektiven. Der rückwärtig belichtete Sensor soll einen Dynamikumfang von 15 Blendenstufen erfassen und bietet einen Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis 32.000, der für Fotos sogar auf ISO 50 bis 102.400 erweitert werden kann. Der integrierte, auf Sensor-Shift basierende Bildstabilisator soll bis zu 5,5 Blendenstufen kompensieren. Der mit einer Zeiss T*-Beschichtung versehene elektronische Sucher bietet eine Auflösung von rund 3,69 Mio. Bildpunkten. Der 3 Zoll-Touchscreen ist nach oben und unten zu klappen und löst  1,44 Mio. Bildpunkte auf. Nicht unwichtig ist sicher auch die um das 2,2fache gesteigerte Akkuleistung. Für Landschafts- und Makrofotografen interessant ist auch der neue Pixel Shift-Mehrfachaufnahmemodus. Dabei erstellt die Kamera in schneller Folge vier jeweils leicht gegeneinander verschobene Bilder, die dann zu einer Aufnahme mit rund  170 Megapixeln Auflösung verrechnet werden. Ähnliches bieten bereits Olympus und neuerdings auch Panasonic mit der G9 an. Selbstverständlich verfügt die Alpha 7RIII auch über diverse Video-Optionen. 4K-Aufnahmen werden beispielsweise ohne Pixel-Binning mit voller Pixelauflösung ausgelesen. Dank zweier SD-Kartenfächer steht reichlich Platz zum Speichern der Aufnahmen zur Verfügung. Das Gehäuse ist gegen Spritzwasser abgedichtet und bringt betriebsbereit 657 Gramm auf die Waage. Die Kamera soll für rund 3.500 € im Handel verfügbar sein.

Mehr zur Sony Alpha 7RIII
www.sony.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Lumix GH5 hat sich gerade etabliert, da kommt mit der Lumix G9 schon das nächste ...

Neuer Lumix-Primus


Panasonic Lumix G9

Technik News