horizonte zingst 2019


13. Umweltfotofestival vom 25. Mai bis 30. Juni

Die Eröffnungswoche des diesjährigen Umweltfotofestivals »horizonte zingst« vom 25. Mai bis 2. Juni bietet wieder ein gewohnt abwechslungsreiches und hochklassiges Programm mit Ausstellungen und Multivisionsshows namhafter Fotografen, zahlreichen Workshops und Seminaren sowie einer um einen interessanten Programmpunkt erweiterten Fotomarkt. 

Bei dem Festival, das sich seit jeher stark dem Thema Umweltschutz verpflichtet fühlt, stehen in diesem Jahr drei Themen im Mittelpunkt: Die Probleme des Klimawandels, die Gefahr durch Plastikvermüllung der Meere und die Schutzbedürftigkeit der Artenvielfalt. Passend dazu präsentiert die diesjährige Schirmherrin, Prof. Dr. Antje Boetius, Polar- und Meeresforscherin und Vorsitzende des Alfred-Wegner-Instituts, ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse über den Klimawandel und den Zustand der Weltmeere bei der Umweltmatinee am 26. Mai um 10 Uhr. 
Die in Zingst präsentierte Ausstellung »Vorsicht Plastik« entsteht in Zusammenarbeit mit dem National Geographic-Magazin und versteht sich als Mahnmal gegen den gedankenlosen Umgang mit Plastik. Der weltbekannte britische Fotograf Jimmy Nelson präsentiert sein Projekt »Homage to Humanity« in Form einer XXL-Bilderschau auf der Ausstellungsfläche Jordanstraße sowie bei seiner Multivisionsshow am 24. Mai um 20 Uhr. Sein Ziel ist es, Traditionen und Bräuche möglichst vieler indigener Volksgruppen in seinen Fotos zu inszenieren, sie zu dokumentieren und ihnen damit ein Denkmal zu setzen.

Björn Vaughn wiederum begleitet als Fotograf zusammen mit dem BOS (Borneo Orang Utan Survival Deutschland) die Schutzmaßnahmen für diese bedrohte Spezies in Borneo. Die Rodungen des Regenwalds und das Vordringen der sogenannten Zivilisation reduzieren die Lebensräume dieser Tiere – mit seinen Bildern will Vaughn auf die Schutzbedürftigkeit der Orang Utans aufmerksam machen.
Das diesjährige Gastland ist die Schweiz, und als einer der bekanntesten Schweizer Fotografen wird Beat Presser in dem Ostseeheilbad zu Gast sein. Bei ihm wechseln sich Schwarzweißfotos von Landschaften ab mit Porträts aus aller Welt – er gilt als Universalist und moderner Geschichtenerzähler und hat sich über die Jahre mit vielen fotografischen und filmischen Aufgaben und Themen auseinandergesetzt. Der Titel seiner Zingst-Ausstellung lautet »Einmal um die Welt«. 

Fotomarkt

Eine interessante Neuerung erfährt in diesem Jahr der Fotomarkt. Im Fotomarktzelt am Steigenberger Hotel wird es erstmals das Creative Center 2.0 geben. Vom 25. Mai bis zum 1. Juni werden hier täglich von jeweils 10 bis 18 Uhr die Arbeitsschritte zum perfekten Bild gezeigt. Die Firmen Epson, ChromaLuxe, Filmolux und HALBE Rahmen demonstrieren mit fotografischen Aktionen, was mit Fotografien alles möglich ist – sei es Druck, Sublimation, Kaschierung, Rahmung oder Colormanagement. Das Creative Center wird zudem erstmals auch die Annahmestelle für den Fotowettbewerb »Bild des Tages powered by Olympus« sein. Der eigentliche Fotomarkt findet vom 30. Mai bis 1. Juni statt und erwartet über 60 Aussteller aus der Branche, die ihre neuesten Produkte präsentieren und den Besuchern mit Rat und Expertise zur Seite stehen.

Workshops und Seminare

Mehr denn je gilt für das horizonte-Festivals: rechtzeitig buchen! Denn zum Redaktionsschluss Mitte Februar waren schon viele der zahlreichen Workshops ausgebucht. Das Spektrum reicht von nächtlicher Landschaftsfotografie über Porträt- und Fashionfotografie, diverse Tier- und Makrofotografie-Workshops bis zur Gestaltung der eigenen Fotografen-Homepage oder der Erstellung eines Fine Art-Drucks. 

Anmeldemöglichkeiten sowie alle weiteren Infos zu »horizonte zingst« unter www.horizonte-zingst.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Seit mehr als 10 Jahren reist der Fotograf Gideon Mendel um die Welt und fotografiert dort, wo ...

Wenn die Flut kommt


Ausstellung von Gideon Mendel in Zingst

Fotoszene